unsere Sponsoren

Klopp.jpg

Ausstatter

Abteilung Kegeln

Achtelfinale Kreispokal BLK

SG Blau-Weiß Bad Kösen vs. SV Burgwerben 7:8 n.E.

Da der eigene Platz in Bad Kösen derzeit unbespielbar ist, wurde dieses Nachholspiel im Kreispokal-Achtelfinale auf dem Platz „Hallescher Anger“ in Naumburg ausgetragen. Von Beginn an waren die Jungs vom SVB spielbestimmend und ließen keinen Zweifel daran, wer hier und heute in das Viertelfinale einziehen möchte. So kam es schon in der 5. Minute zur ersten Chance für die Gäste, als Daniel Fischer halb rechts allein auf das Tor zulief. Aber statt den Ball scharf hereinzugeben, entschloss er sich zum Schuss. Leider nur ans Außennetz. Die Überlegenheit sollte sich dann auch in der 16. Minute bezahlt machen, als der Ball nach einer Ecke von links zuerst von A. Traore verpasst wurde, dann aber von M.Höbelt gestoppt werden konnte. Der nachfolgende Torschuss wurde noch von einem Bad Kösener Abwehrbein abgefälscht und landete unhaltbar zum 0:1 in den Maschen. In der 31. Minute verpasste A. Traore erneut nach einer scharfen Hereingabe von D. Fischer. Die Bad Kösener hätten sich nicht beschweren können, wenn der SVB den Spielstand vor der Halbzeitpause erhöht hätte. Aus dieser Überlegenheit heraus wurde der SVB nun etwas leichtsinnig und man gestattete Bad Kösen die ersten Chancen des Spiels. So musste Daniel von Nessen im Tor des SVB einen straff geschossenen Ball mit einer Faustabwehr entschärfen. So ging es mit einer 0:1 Führung für den SVB in die Halbzeitpause.

Unmittelbar nach Wiederanpfiff leistete sich die Burgwerbener Abwehrreihe einen Aussetzer und ein Abwehrversuch landete direkt vor den Füßen eines Bad Köseners. Der zog direkt ab und beim Versuch diesen Ball zu klären, traf Marcel Höbelt leider ins eigene Netz. Nun legte der SVB wieder eine Schippe drauf und übernahm wieder das Spielgeschehen. In der 50. Minute traf Tomas Fau nach einem hervorragend herausgespielten Angriff den Ball nicht richtig, da er unter Bedrängnis etwas in Rückenlage kam und in der 53. Minute konnte sich der Bad Kösener Keeper mit einem gehaltenen Freistoß von Tomas Fau auszeichnen. Erst in der 69. Minute sollte sich die Überlegenheit des SVB wieder auszahlen. Nachdem Stephan Rackow sich an der Linken Eckfahne durchsetzen konnte und in den Strafraum spielte, wurde der Ball so abgefälscht, dass Maximilian Böhm sich letztlich mit einer schönen Finte vom Abwehrspieler lösen und überlegt abschließen konnte. Das bis dahin völlig verdiente 1:2 war die Folge. Statt aber diese Führung nun über die verbleibende Spielzeit zu bringen, leistete man sich im ersten Angriff der Gastgeber nach der SVB-Führung den nächsten Abwehrfehler. Bad Kösen konnte sich praktisch ohne Gegenwehr den Ball im Strafraum zuspielen und Marc Eschrich netzte zum 2:2 ein. Die Bemühungen des SVB nun doch noch ohne Verlängerung in die nächste Runde einzuziehen, blieben bis zum Schlusspfiff leider unbelohnt.

Nach Beginn der Verlängerung bekamen die Blau-Weißen aus Bad Kösen die eine oder andere Chance, so dass es durchaus zur Führung für die Gastgeber hätte kommen können. Nach dem Seitenwechsel in der Verlängerung war es dann aber soweit. Ein langer Ball aus der Bad Kösener Abwehr setzte hinter der Mittelinie auf und Christian Ossig fackelte nicht lange, nahm den Ball aus vollem Lauf volley und versenkte den Ball über den SVB-Keeper hinweg zum 3:2. Nur noch 12 Minuten zu spielen und der SVB lag zurück. Mit einem letzten Aufbegehren versuchte der SVB nun durch das Auflösen der Abwehrreihe das drohende Pokal-Aus zu vermeiden und wurde schnell dafür belohnt. Nur 3 Minuten nach dem Rückstand konnte Abwehrchef Christian Beyer einen hervorragend herausgespielten Angriff zum 3:3 Ausgleich vollenden. Kurz vor Ende der Nachspielzeit drohte der erneute Rückstand für den SVB, was dann wohl auch das Ausscheiden aus dem Wettbewerb gewesen wäre. Ein Bad Kösener lief allein auf unseren Keeper zu und D. von Nessen konnte durch herauslaufen den Pokal-K.O. verhindern. Der Schlusspfiff beendete dieses kraftraubende Spiel und alle Spieler beider Mannschaften gaben sich fair die Hände.

Das nun folgende Elfmeterschießen begann Bad Kösen und Kevin Gerbert traf zur Führung. Maximilian Böhm schoß für den SVB zum 4:4. Nun trafen in der zweiten Runde Marc Eschrich für die Gastgeber und Daniel Fischer für den SVB zum 5:5. Die dritte Runde wurde von Florian Stängler aus Reihen der Gastgeber eröffnet, der das Tor nicht treffen konnte und links vorbeischoss. Durch den Treffer von Phillip Graf ging nun der SVB mit 5:6 in Führung. Da Konrad Krömer sowie Oliver Eschrich auf Seiten der Bad Kösener und Stephan Rackow sowie Tomas Fau auf Seiten des SVB abschließend trafen, war es der eine Fehlschuss, der dieses Pokalspiel entscheiden sollte und der SVB zog mit 7:8 in die nächste Runde ein.

Am 15.12.2018 muss man nun zur Eintrach nach Profen reisen, wo das Viertelfinalspiel schon um 13 Uhr angepfiffen wird. Das Team und der Betreuerstab hoffen auf zahlreiche Unterstützung!
Eine Reihe!

Besucher

Heute 2

Gestern 21

Woche 93

Monat 507

Insgesamt 242789

Aktuell sind 7 Gäste und keine Mitglieder online

Kubik-Rubik Joomla! Extensions

SVB bei FaceBook

Login Form

Joomla Template - by Joomlage.com